Andere Länder, andere Sitten

Auch nach sechs Monaten erhalten wir immer noch regelmäßig Besuch von potenziellen Käufern für unsere Wohnung. Interessenten, falls sie das denn überhaupt sind, werden weiterhin erfolglos herumgeführt. Das wird sich auch nicht ändern, solange der Preis nicht gesenkt wird. Wenigstens scheint mittlerweile nur noch eine Agentin mit diesem Apartment beschäftigt zu sein, während wir vor einiger Zeit noch mit drei bis vier verschiedenen Kontakten gleichzeitig zu tun hatten. Wahrscheinlich haben die meisten eingesehen, dass es hier unter diesen Umständen nichts zu holen gibt.

Wie immer warteten wir auch dieses Wochenende pünktlich auf den ungebetenen Besuch. Wie so häufig wurden wir per SMS über die Verspätung des Interessenten informiert. 20 Minuten nach dem vereinbarten Termin erschien dann wenigstens die Agentin vor unserer Tür. Leider nach wie vor ohne Käufer. Dafür mit Schokolade für unsere unbegrenzte Geduld und das grosse Verständnis. Wir informierten sie trotzdem, dass wir nur noch kurz Zeit hätten. 45 Minuten nach dem vereinbarten Termin machten wir uns schliesslich auf den Weg und informierten die Agentin mit einer Textnachricht. Um dann einige Minuten später einen Anruf zu erhalten, dass der Interessent jetzt eingetroffen sei. Zu spät. Wir liessen uns nicht mehr zu einer Umkehr überreden; trotz schluchzender Stimme am anderen Ende des Telefons.

Als wir für neue Gläser, Pflanzen und Lachs IKEA besuchten, machten wir mit der asiatisch-skandinavischen Fusion-Küche Bekanntschaft. Keine Angst, IKEA führt auch in Singapur kein Gourmet-Restaurants. Stattdessen wird man in einer riesigen Schlange an Garnelen, Lachs, Schwedentorten, Meatballs und einigen wenigen lokalen Spezialitäten vorbeigeführt. Und entdeckt Gäste, welche sämtliche Gerichte gleichzeitig zu bestellen scheinen und diese fein säuberlich auf ihren Tischen anordnen. Mit den vielen gefüllten Tellern sieht das beinahe wie ein ausgiebiges Essen beim Chinesen aus. Und resultiert in neuen Kreationen wie überbackenem Fisch garniert mit Fleischbällchen, Chicken Wings und Pommes Frites. Guten Appetit.

Das heutige Photo zeigt die riesige Baustelle von Singapurs neuestem Garten inklusive riesiger Betton-Baeume: Gardens by the Bay.

Garden City

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s