Der erste Schnee

Der erste Schnee des Winters ist jeweils ein besonderes Ereignis, auch wenn es nur für uns das erste Mal war. Die permanenten Einwohner der Schweiz hatten dieses Spektakel bereits hinter sich. Verzückt öffneten wir am vergangenen Donnerstag Morgen in Reitnau die Rollläden und bestaunten die zart verschneite, hügelige Landschaft. Das Ereignis kündete sich frühzeitig an. Es wurde kontinuierlich kälter in den Tagen vor dem nächtlichen Schneefall.

Bereits anlässlich unseres zweitägigen Ausflugs nach Bern fiel das Thermometer schnell und heftig. Das milde Novemberwetter verabschiedete sich und wir konnten endlich überprüfen, wie wir mit Temperaturen um den Gefrierpunkt zurecht kommen. Jetzt wissen wir, dass uns zwei Jahre Singapur zwar verweichlichten, die Angewöhnung an arktische Temperaturen aber immer noch relativ schnell geht.

Trotz Regen genossen wir das Flanieren in der wunderbaren, für Fussgänger grösstenteils gedeckten Berner Altstadt und den Besuch bei Freunden. Die gemütliche Hauptstadt der Schweiz mit ihrem historischen, komplett erhaltenen Stadtkern ist jederzeit eine Reise wert.

Anschliessend standen runde Geburtstage auf dem Programm: Zuerst feierten wir den neunzigsten Geburtstag von Conny’s Grossmutter, bevor wir mit der Bahn in knapp viereinhalb Stunden durch eine tief verschneite Landschaft nach München reisten. Dort gab es ein Wiedersehen mit dem befreundeten deutsch-österreichischen Paar, welches wir vor ungefähr drei Jahren aus Sydney verabschiedet hatten. Fast wähnten wir uns in Australien, als wir Nik’s vierzigsten Geburtstag feierten. Ein Grossteil der Gäste aus Deutschland und Österreich hatte eine australische Vergangenheit, gleichzeitig wohnten auch einige richtige, nach Deutschland ausgewanderte Australier der Party bei. Uns hat’s Spass gemacht. Es dauert hoffentlich nicht wieder drei Jahre bis zum nächsten Wiedersehen.

Neben der Geburtstagsfeier besuchten wir in München die zahlreichen Weihnachtsmärkte und liessen uns zum ersten Mal seit Jahren wieder von der Vorweihnachtsfreude anstecken. Wir konnten uns überzeugen, dass die Hauptstadt von Bayern neben Bierhallen, Oktoberfest und FC Bayern München auch sonst einiges zu bieten hat. Wenn es nur nicht so bitterkalt gewesen wäre.

Mittlerweile sind wir zurück in der Schweiz. Aus Schnee wurde Matsch und es ist wieder etwas wärmer; hoffentlich nicht für allzu lange. Wir würden gerne noch etwas Winterzauber geniessen, bevor wir in Richtung Australien aufbrechen.

–> Bilder aus Bern und München

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s